Heilig Geist-Krankenhaus

Pneumologie

Freies Durchatmen wieder möglich

Zur Pneumologie gehört die Vorbeugung, Erkennung und Behandlung von Krankheiten der Lunge, der Bronchien, des Mittelfells (Mediastinum) und des Brustfells (Pleura). Das Spektrum der Lungen- und Bronchialerkrankungen reicht von der klassischen Erkältung bis zur Raucherlunge. Ebenso vielfältig sind die Ursachen: Sie umfassen Infektionen und Allergien ebenso wie verengte Atemwege und zerstörtes Lungengewebe oder kranke Blutgefäße im Atemwegssystem.
 
Die chronisch-obstruktive Lungenerkrankung (COPD) stellt die am schnellsten wachsende chronische Erkrankung weltweit dar. Auch bei uns am Heilig Geist-Krankenhaus nimmt die Lungen- und Bronchialheilkunde (Pneumologie) einen immer größeren Teil innerhalb der Inneren Medizin ein. In unserem Lungenfunktionslabor können wir chronisch-obstruktive Lungenerkrankungen frühzeitig diagnostizieren als Voraussetzung für eine gezielte Therapie. Diese Therapie erfolgt bei uns nach den international gültigen Richtlinien der „Globalen Initiative für chronisch-obstruktive Lungenerkrankungen“ (GOLD).

Über die Lungenspiegelung (Bronchoskopie) weisen wir gut- oder bösartige Lungentumoren zuverlässig nach. Dabei untersuchen wir nicht nur das Bronchialsekret auf Zellen, sondern entnehmen unter Röntgendurchleuchtung auch schmerzlos Gewebeproben der Bronchialschleimhaut und des Lungengewebes (transbronchiale Biopsie und transbronchiale Katheteraspiration).

Leistungsspektrum

  • Lungenfunktionsdiagnostik inkl. Bodyplethysmographie (spezielles Verfahren zur Lungenfunktionsprüfung, bei dem der Patient in einer geschlossenen, luftdichten Kabine sitzt)
  • Flexible Bronchoskopie (Lungenspiegelung) inkl. transbronchialer Biopsie und Nadelaspirationszytologie sowie transbronchialer Katheteraspiration
  • Kardiorespiratorische Polygraphie zum Nachweis von Schlafstörungen
  • Diagnostik und Therapie der COPD (chronische Bronchitis) nach den Leitlinien der global  initiative for obstructive lung disease (GOLD)
  • Verordnung und Anpassung einer Sauerstofflangzeittherapie
  • Invasive und nichtinvasive Beatmung auf unserer Intensivstation; dabei nimmt die nichtinvasive Beatmung über eine Maske einen besonderen Stellenwert ein, um invasive Beatmungen zu vermeiden oder abzukürzen
  • Strukturiertes Weaning-Programm zur Entwöhnung langzeitbeatmeter Patienten auf der Intensivstation

Verantwortlicher Arzt

Oberarzt

Thomas Bayer

Facharzt für Innere Medizin und Pneumologie

thomas.bayer@
cellitinnen.de

Jetzt Facebook-Fan werden.   Jetzt YouTube-Channel abonnieren.
Hausgemeinschaften St. Augustinus