Heilig Geist-Krankenhaus

Neurophysiologische Diagnostik

Unser Neurophysiologie-Labor

Um die physiologischen Funktionen von Nerven und Muskeln zu analysieren, steht eine Reihe von Untersuchungsmethoden zur Verfügung, die in Abhängigkeit von der vermuteten Krankheit einzeln oder in Kombination eingesetzt werden:

 

 

Messung der motorischen und sensiblen Nervenleitgeschwindigkeiten (NLG)

  • Es werden motorische (für die Körperbewegungen zuständige) und sensible (für die Leitung des Gefühls zuständige) Nerven an Armen und Beinen mit Strom gereizt.

  • Krankheiten: Nervenschädigungen wie Polyneuropathien, Mononeuropathien, Kompressionsyndrome, Lähmung des N. fazialis, Karpaltunnel-Syndrom, Sulcus-Ulnaris-Syndrom

 

Untersuchungen der Muskulatur - Elektromyografie (EMG)

  • Oberflächen-EMG: Messung von Potentialen auf der Haut
  • Nadel-Untersuchung: Studie der Muskelfunktion auf der Grundlage der Analyse der von Skelettmuskulatur ableitbaren elektrischen Signalen
  • Krankheiten: Muskelkrankheiten wie Myopathien, Lähmungen (fokale Paresen), Polyneuropathien, Myotonien, Myositiden, Radiculopathien (Bandscheibenvorfälle)

 

Untersuchungen der Hörbahnen - Akustisch Evozierte Potentiale (AEP)

  • Potential-Unterschiede zwischen verschiedenen Ableitelektroden kortikal nach periodischen akustischen Reizen (Klicken)
  • Kranheiten: Hirnstamm-Prozesse, Hörscreening, Akustikusneurinom

  

Untersuchungen der Sehbahnen - Visuell Evozierte Potentiale (VEP)

  • occipital abgeleitete Potentiale nach Gesichtsfeldreizung (Schachbrettmuster)
  • Krankheiten: Diagnostik von Erkrankungen des Sehnervs z. B. Multiple Sklerose

 

Untersuchungen der magnetisch-hervorgerufenen motorischen Bahnen - Magnetisch Evozierte Potentiale (MEP)

  • Untersuchung der motorischen Nervenbahnen nach einer magnetischen hirnrindennahen (kortikal) und rückennahen Impuls-Reizung
  • Krankheiten: Multiple Sklerose, Rückenmark-Kanal-Einengung (Spinalkanal-Stenose), Schädigungen des Nervengeflechts (Plexus), spinale Prozesse

 

Somato-sensibel evozierte Potentiale (SSEP)

  • Elektrische Reizung an Arm und Beinnerven mit schädelnaher Ableitung für die Prüfung der Funktionsfähigkeit sensibler (Gefühls-)Nervenbahnen
  • Krankheiten: Multiple Sklerose, Plexusläsionen, Spinalkanalstenose, Myelitis, Gangstörungen

 

Hirnstammreflexe

  • mit z. B. dem Blinkreflex wird die Funktion des Schutzreflexes des Auges geprüft
  • Krankheiten: Lähmung des  N. fazialis, N. trigeminus-Neuropathie, Hirnstammprozesse

 

Tremoranalysen

  • Einsatz bei Erkrankungen des Nervensystem, die mit Tremor (Zittern) einhergehen. Die Messung erfolgt mittels Oberflächenelektroden und wird nach Frequenz, Stärke und Regelmäßigkeit beurteilt.
  • Krankheiten: Parkinson, Essentielles Tremor, Dyskinesien

 

Tests des autonomen (vegetativen) Nervensystems (Herzkreislaufregulation)

  • Sympathische Hautantwort: Test der Hautwiderstand nach Reizungen (Geräusche, elektrische Stimulation)
  • Herzraten-Varianz: Test der Veränderung der Herzrate in Ruhe, unter vertiefter Atmung, beim schnellem Aufstehen und beim Valsalva-Manöver
  • Schellong-Test: Beobachtung der Puls und Blutdruck bei Lagerung
  • Krankheiten: Bewusstlosigkeiten (Synkope), autonome Polyneuropathien
Jetzt Facebook-Fan werden.   Jetzt YouTube-Channel abonnieren.
Seniorenhaus Maria Einsiedeln