Heilig Geist-Krankenhaus

Psychoonkologischer Dienst

Psychoonkologischer Dienst

Erkrankungen und damit verbundene Krankenhausaufenthalte können mit Verunsicherung, Ängsten und Niedergeschlagenheit einhergehen. Eine einschneidende Diagnose wie beispielsweise die Krebsdiagnose ist für jeden Betroffenen eine Belastung, die viele Fragen aufwerfen kann: „Warum gerade ich?“, "Was wird aus meiner Familie?“, „Wie kann ich mit dieser Diagnose leben?“

In solchen Krisensituationen bieten wir unseren Patienten die Unterstützung des psychoonkologischen Dienstes an. Wichtige Themen, wie Umgang mit der Erkrankung, mit möglichen Ängsten in der aktuellen Situation sowie Sorgen über Veränderungen, die auf den Patienten zukommen können, können besprochen werden.

Neben Gesprächen bieten wir auch Entspannungsübungen an, die entlastend wirken. Diese Entspannungsübungen sollen dem Patienten helfen, sich in Zeiten von psychischer Anspannung selber besser beruhigen zu können und seinen Körper wieder positiv wahrzunehmen.
                                                                                                                                                    Darüber hinaus vermittelt der psychoonkologische Dienst den Patienten auf Wunsch Kontakte zu weiteren psychosozialen/psychoonkologischen Anlaufstellen wie Psychotherapeuten, Beratungsstellen oder Selbsthilfegruppen.

Unser Angebot:

  • Einzel-, Paar- und Angehörigenberatung zur Krankheitsbewältigung
  • Einführung in Entspannungsverfahren und geleitete Imagination
  • Psychoonkologische Beratung und Informationsmaterial für Patienten mit einer Krebserkrankung
  • Beratung über Anlaufstellen nach dem stationären Aufenthalt


Larissa Bartsch

Tel 0221 7491-1581

 

larissa.bartsch@
cellitinnen.de

Jetzt Facebook-Fan werden.   Jetzt YouTube-Channel abonnieren.
Seniorenhaus St. Ritastift